InFashion

Teuer vs. günstig: Meine 10 liebsten Designertaschen und ihre Lookalikes

Designer Handtaschen und ihre Lookalikes

{unbeauftragte Werbung} Von Gucci, über Chloé bis hin zu Fendi: wir alle lieben sie, doch nicht jeder kann bzw. möchte sich Handtaschen im Wert eines Kleinwagens leisten. 

Gerade in der Fashionblogger-Welt ist so eine Gucci oder Louis Tasche schon ein absolutes Must-Have geworden – so habe ich zumindest das Gefühl. Ich möchte mich davon nicht ausnehmen, denn auch ich erfülle mir ab und zu den Wunsch einer  tollen Tasche.

Ich liebe einfach dieses Erlebnis in solch einem Store: man wird nett beraten und darf dann sein neues Baby, fein verpackt im Staubbeutel, mit nach Hause tragen. Man hat jeden einzelnen Cent dafür gespart und ist dann stolzer Besitzer, von einer Tasche, die zudem noch viel hochwertiger verarbeitet ist als günstigere Varianten. 

So etwas ist ein ganz besonderes Ereignis, worauf ich mitunter jahrelang spare. Natürlich greife ich dann ab und zu auch auf günstige Taschen zurück. Das muss jedoch nicht immer heißen, dass diese weniger schön sind! Fast Fashion Labels, wie Zara, H&M und Co. haben es sich nämlich zur Aufgabe gemacht, die bekannten Designer Taschen zu imitieren, was öfters ziemlich gut gelingt und uns Fashionistas echte Glücksgefühle bereiten kann. 

Ich habe also für euch das Internet nach Designer-Taschen Lookalikes durchforstet und super schöne und gleichzeitig günstige Alternativen für echte Fashion-Victims gefunden.  

Fake vs. Lookalike – was ist erlaubt?!

So manch einer mag jetzt wahrscheinlich denken: wieso sollte ich mir eine Fake Designer Tasche zulegen?! Wenn ich es mir nicht leisten kann, dann lieber gar nicht. Aber Achtung: ein Lookalike ist etwas anderes als ein Fake! 

Der Unterschied zwischen Fake und Lookalike besteht nämlich darin, dass das Lookalike gar nicht die Absicht hat, das Original zu sein. Das heißt, auf einem Lookalike ist keine Marke zu erkennen. Sie ist ausschließlich von den luxuriösen Designer-Varianten inspiriert und somit völlig legitim.

Eine perfekte Möglichkeit also, wenn man nicht so viel Geld für Handtaschen ausgeben will/kann und trotzdem nicht darauf verzichten möchte. 

1. Chanel 2.55 Flap Bag

Beginnen wir mit einem echten Klassiker – der Chanel Flap Bag. Diese als Modeikone bekannte Handtasche, geziert von den typischen Kettenriemen und einem Steppmuster, ist wohl ein echter Traum aller Fashionistas. 

Aber mit einem stolzen Preis von knappen 4300€ liegt sie im oberen Preissegment und damit auf jeden Fall nicht in jedermanns Preisklasse. 

Das gute daran: dadurch, dass sie so bekannt und klassisch ist, gibt es viele (mehr oder weniger gute) Lookalikes. Hier findet ihr die authentischsten Dupes direkt zum Nachshoppen:

.

.

2. Chanel Boy

Ein weiterer Klassiker aus dem französischen Modehaus Chanel ist eindeutig die Boy Bag. Sie zeichnet sich durch ihre rechteckige Form, ihre verstellbare, dicke Gliederkette und ihren vorhängeschlossähnlichen Verschluss aus. Im Gegensatz zur Flap Bag, wirkt sie daher eher maskulin und gehört in das Repertoire eines jeden Modeliebhabers.

Wem die 4200€ für eine Tasche dann doch zu viel sind, der bedient sich lieber bei den ausgezeichneten Lookalikes:

.

.

3. Chloé Faye 

Eines der letztes Jahr erst in den Hype geratenen und somit moderneren Modelle ist die Chloé Faye. Mit ihrem brieftaschenähnlichem Look mit einzigartigem Ring Detail, gehört sie zu den eher auffälligen Taschen. 

Da man nie genau weiß, wie lange solche gehypeten Taschen aktuell sein werden (im Gegensatz zu den ikonischen Modellen von Chanel oder Louis Vuitton), liebe ich die Möglichkeit Lookalikes zu kaufen! So ist man auf jeden Fall auf der sicheren Seite was Fehlinvestments (was bei einem Originalpreis von 1300-1600€ schon eine große Nummer wäre) angeht und kann trotzdem gewissermaßen mit dem Trend gehen. 

.

.

4. Chloé Drew

Auch die Chloé Drew Bag ist eine weitere gehypte kleine Umhängetasche des Hauses Chloé, die man aktuell bei allen Stars und Bloggern sieht. Ob sich für diese kleine Schönheit eine Investition von ca. 1300€ lohnt? Das muss natürlich jeder selbst entscheiden.

Für das kleinere Budget gibt es glücklicherweise sehr viel günstigere und nicht weniger hübsche Alternativen.

.

.

5. Gucci Dionysus 

Auch Gucci ist eine Designer-Marke, welche lange ein abgestaubtes Image besaß und erst in den letzten Jahren wieder einen extremen Aufschwung bekam. Gerade das Modell Dionysus wird in der Fashionwelt rauf und runter getragen. Auch ich bin ein großer Fan, da sie einfach super zeitlos, klassisch und schick ist. Es gibt verschiedene Modelle und Farben in der Preisspanne von 690€ bis 1890€. 

Wer auf das Monogramm und ein paar Hundert Euro weniger verzichten kann, sollte hier mal vorbeischauen:

.

.

6. Dior Saddle Bag

Es war Liebe auf den ersten Blick! Schon als Carrie Bradshaw bei Sex and the City in den frühen 2000ern die ikonische Saddle Bag unter den Arm geklemmt trug, wurde sie wie wild nachgekauft. Nach einem kurzen in Vergessenheit geraten, feiert die sattelförmige It-Bag endlich wieder ihr Comeback! 

Die Saddle Bag von Dior ist einfach ein absolutes Kultteil, in welches alles hineinpasst was wir Frauen brauchen: Handy, Lippenstift, Schlüssel und Kreditkarte. Gerade deshalb wird sie aktuell wieder so gefeiert. 

Da nicht nur ich absolut verliebt in dieses Teil bin, gibt es so einige Lookalikes auf dem Markt. Ich bin zum Beispiel bei Gina Tricot fündig geworden (hier im Outfit kombiniert). Das Modell ist aber so beliebt, dass es leider schon lange ausverkauft ist. 

Ich drück euch die Daumen, dass sie bald wieder verfügbar ist. Ansonsten bedient euch beim 2300€ teuren Original oder einfach bei einem der anderen schicken Lookalikes. 

.

.

7. Yves Saint Laurent Loulou

.

Ganz weit oben auf meiner Wunschliste steht diese Traumtasche von Yves Saint Laurent. Darf ich vorstellen: Loulou. Die schwarzen Steppnähte, die goldenen Kettenriemen und die YSL-Signatur sehen einfach so klassisch und edel aus, dass es für mich keine bessere Investition gibt. 

Da die Yves Saint Laurent Taschen jedoch meist etwas preisintensiver sind, ist so eine Investition nicht so schnell getätigt. Daher habe ich hier nach ein paar Lookalikes Ausschau gehalten:

.

.

8. Stella McCartney Falabella

Zu den wohl bekanntesten und meistverkauftesten Items der britischen Designerin Stella McCartney, zählt das Modell Falabella. Aktuell ist sie, meinem Empfinden nach, nicht mehr im Hype, aber zählt zu den absoluten Basics einer jeden Taschensammlung.

Sehr charakteristisch für die Falabella Modelle ist ihr Kettendetail, welches die Tasche einsäumt und gleichzeitig als Henkel und Trageriemen zum Einsatz kommt. Diese besondere Tasche ist in den unterschiedlichsten Ausführungen, Farben und Formen erhältlich. Bekannt wurde sie jedoch als klassische Tote. Mittlerweile gibt es sie auch als Schultertasche, Rucksack, Clutch und als Box Bag.

Besonders bemerkenswert: die Designerin legt besonderen Wert auf Nachhaltigkeit und Tierschutz. Das heißt: alle Taschen verzichten auf Leder & Pelz und der Herstellungsprozess ist besonders nachhaltig. Bei einem Preis von 590€ (kleine Schultertasche) meiner Meinung nach eine gute Investition!

Wer trotzdem nicht investieren möchte, schaut bei den tollen Dupes vorbei:

.

.

9. Céline Luggage

Ein weiteres französisches Label, was aktuell vielleicht etwas in Vergessenheit geraten ist, jedoch trotzdem wunderschöne Handtaschen herstellt, ist Céline. Besonders das Modell Luggage hat Céline seit 2010 international bekannt gemacht.

Im Gegensatz zu den bisher genannten Taschen, ist diese deutlich geräumiger und daher die perfekte every day Tasche mit genügend Platz für alle essentiellen (und euch nicht essentiellen 😉 ) Dinge. Ihr besondere Form erinnert an eine Raute oder ein Quadrat und macht sie zusammen mit ihrem Reißverschlussdetail zu etwas ganz besonderem.

Nach den vergleichsweise „günstigen“ Stella McCartney Taschen, schlägt dieses Modell mit schlappen 2500€ jedoch ein ziemlich großes Loch ins Konto. Zum Glück gibt es einige Alternativen!

.

.

10. Louis Vuitton Petit Malle

Was wäre ein Beitrag über Designer Handtaschen ohne Louis Vuitton? Dass LV ein Vorreiter in Sachen Luxushandtaschen ist, da sind wir uns glaube ich alle einig.

Mit ihren wohl bekanntesten Modellen, Speedy und Neverfull, beherrschen sie die Fashionwelt. Da diese Taschen mit Canvas Monogramm so einzigartig sind, lohnt es sich meiner Meinung nach nicht, ein Dupe zu kaufen. Die meisten Taschen von Louis Vuitton sind eben echte Investment-Pieces.

.

.

Habt ihr schon mal ein richtig gutes Lookalike entdeckt? Lasst mir gerne eure Tipps in den Kommentaren da!

MissRapunzel Fashionblog aus Dresden

*Dieser Beitrag enthält Affiliate Links.


0 Shares
By
0

You may also like

Leave a Reply

Ich akzeptiere